Heiliger Geist / Ego - Wie du unterscheiden kannst

Dieser Artikel zeigt Dir einen Weg auf was du achten solltest, wenn du dich mehr und mehr vom Heiligen Geist führen lassen möchtest. Die Unterscheidung zwischen Heiliger Geist und Ego ist am Anfang deines spirituellen Erwachens sehr einfach. Sie wird mit fortschreitender Entwicklung immer schwieriger. Hier bekommst Du meine besten Tipps und Tricks die dich dabei unterstützen auf der Hut zu bleiben.

Heiliger Geist & Ego lass uns anfangen zu unterscheiden

Kennt nicht jeder von uns die Situation, wo auf der linken Schulter ein Engelchen sitzt und dir leise etwas zuflüstern möchte und auf der anderen Schulter sitzt ein Teufelchen, welcher mit lauter Stimme versucht dir weiß zu machen, was denn richtig für dich sei. Auf der einen Seite haben wir den Heiligen Geist sitzen und auf der anderen das Ego. Auf welcher Seite sie sich zeigen ist dabei nicht wichtig, wichtig ist nur was die eine, als auch die andere Seite von dir will.

Obwohl es bei den meisten so ist, dass sie die andere Seite (den Heiligen Geist) erst gar nicht wahrnehmen. Ich möchte dir gleich sagen, dass die Unterscheidung zwischen Ego und Heiligen Geist zu unterscheiden nicht ganz einfach ist. Trotzdem möchte ich dich nicht entmutigen und dir später nützliche Hinweise mit auf den Weg geben, die es dir vereinfachen sollen die Unterscheidung selbst zu treffen, damit Du bessere Führung erhältst.

Was ist der Heilige Geist

Ich versuche es einfach zu halten, Dieser Geist ist das Kommunikationsmittel zwischen Dir und Gott. Er übersetzt Gottes Sprache für Dich und umgekehrt, da in der Glaube existiert, dass du deine Quelle verlassen hast. Den heiligen Geist kann man quasi als Antwort auf die Entstehung des Ego betrachten und er ist deine wahre innere Führung.

Für mich Heiliger Geist und Höheres Selbst nicht das gleiche, aber höheres und niederes Selbst schon, da beides in der gleichen Angst ihren Ursprung findet. Das was ich als Ego beschreibe, dein individuelles Selbst.

Was ist Ego

Das Ego wie ich es gerne nenne ist nicht nur deine individuelle Persönlichkeit. Es hat viel größerer Dimensionen als Du dir jetzt überhaupt vorstellen kannst. Das ist eine total wahnsinnige Angst Struktur die ALLES dafür tut, dass du die Angst nicht überwinden kannst um wieder als freier Geist dich zu erfahren. Diese eine Angst hat zu dieser Erfahrung geführt, die du jetzt in diesem Moment erlebst.

Es ist hergegangen und hat aus Allem eine eigene Version gemacht, scheinbar getrennt von Gott. Deswegen erlebst Du jetzt Gefühle wie Liebe, Freude, und Glück in kurzen Momenten. Werden diese Bedingungen nicht mehr erfüllt, fühlst du dich schlecht, mies drauf oder wirst wütend und greifst dich selbst oder andere an. Alles was mit Bedingungen oder Erwartungen zu tun hat, kommt nicht von Gott. All diese Bedingungen beruhen auf dieser einen Angst vor Gott, die dich das jetzt erfahren lässt. Mehr über das Ego erfahren kannst du hier.

Möchtest du mehr Tipps wie du Dinge verändern kannst?

 

Folge mir auf Facebook & Telegram oder melde dich jetzt für meinen Newsletter an. Trage hier deine Emailadresse ein:

Erfahre mehr über Datenschutz, Analyse und Widerruf. Hier entlang...

Das Ego und der Heilige Geist lassen sich nicht vereinen

Es sind zwei völlig unterschiedliche Gedankensysteme, das Ego steht für ein Gedankensystem der Angst, sowie der Heilige Geist für ein Gedankensystem der Liebe steht. Beide Denksysteme lassen sich nicht miteinander vereinen, da sie sich einander ausschließen. Der Haken ist nur, wir versuchen die meiste Zeit beiden Systemen gerecht zu werden. Doch das führt zu zusätzlichen Problemen und darüber solltest Du dir im klaren sein.

Oder kannst du symbolisch gefragt, zwei Königen gleichzeitig dienen, wenn beide total gegensätzliche Dinge von dir wollen?

Jeder kann sich nur für eine Seite entscheiden und die andere wird damit automatisch ausgeschlossen. In der Regel sehnen sich die meisten nach Liebe, doch letztlich entscheiden sie sich doch für die Angst, zum einen weil sie Freude mit Schmerz verwechseln und zum anderen, das Gedankensystem des Heiligen Geistes das Gedankensystem des Ego’s in Frage stellt.

Das holt ganz tiefsitzende Ängste hervor, denen sich kaum einer stellen möchte. Weil spätestens dann ein ganzes Kartenhaus an falschen Wünschen und Träumen zusammenfallen würde. Und wer möchte diese schon loslassen, wenn er dann erkennen müsste, dass es falsche Götzen waren mit denen dich das Ego auf endlos lange Reisen geschickt hat. Reisen die zu nichts geführt haben, außer zu mehr Schmerz und kleinen Momenten scheinbaren Glücks und einer scheinbaren Freude, die so schnell wieder weg war, das du sie nicht mal ergreifen konntest.

Wenn man das Gedankensystem des Ego mal richtig betrachtet, sollte dir auffallen, dass du dir ein Gedankensystem zu deinem Freund gemacht hast, welches dich selbst als größten Feind sieht.

Oder bist du, seitdem du dem Gedankensystem des Ego folgst, einmal richtig auf Dauer glücklich gewesen? Hatte nicht alles nach einer gewissen Zeit einen Haken? Ich persönlich nenne das Zuckerbrot und Peitsche. Erst wird man mit einigen Häppchen Glück auf eine Reise geschickt und später wird aus dem kleinen Häppchen Glück, plötzlich Unglück. Bist du das nicht Leid? Keine Sorge ich will dich nicht in eine Glaubenskrise stürzen, sondern dir nur zeigen, was du dir selbst antust, wenn du dem Gedankensystem des Ego folgst, bzw. weiter folgen willst.

Willst Du so weiter machen?

Zwischen dem Gedankensystem des Ego’s und dem des Heiligen Geistes liegt nur eine Entscheidung. Und dafür braucht es nur deinen Willen dich anders zu entscheiden. Nur was willst du, weiter in Angst leben oder über die Angst hinausgehen und wirklich Freude, Glück und Frieden finden?

Folgst du dem Gedankensystem des Heiligen Geistes, wird der Heilige Geist mit dir, wenn du dir wünschst, all deine falschen Wünsche, Träume und Götzen betrachten. Und wenn du bereit bist, diese liebevoll zu übergeben, weil die Einsicht dich erkennen lassen hat, dass du sie ja gar nicht haben willst, weil die dich verletzen werde sie sanft aus deinem Geist entfernt.

Damit kann das was du wirklich willst, auch zu dir kommen. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig vermitteln, welchem Gedankensystem du eigentlich folgst und welchem du gerne folgen würdest, wenn da nicht eine große unbewusste Angst davor in dir wäre.

Das Ego verkauft dir den Heiligen Geist als Teufel...

So langsam kann ich dazu kommen, wie du die Stimme des Heiligen Geistes besser erkennst und was die größten Fallstricke des Ego sind.

Hinweise zur Unterscheidung zwischen Ego und Heiliger Geist

Um es einfacher erklären zu können, möchte ich dir das an einem kleinen Beispiel erklären. Mal angenommen, du würdest gerne morgen dein Wohnzimmer in einer hellblauen Farbe streichen wollen. Die Antwort des Ego wäre dazu:

Wenn du morgen nicht dein Wohnzimmer streichst, dann kannst du es nicht direkt putzen, alles ist unordentlich, du kannst keine Freunde einladen, oder willst du deine Freunde einladen, dann doch nicht in diesen Saustall und wenn du es tust, wirst du dich schämen weil es dreckig sein wird, usw…

Es folgt ein riesiger Rattenschwanz an Gedanken, der sehr schnell zu einem wirklichen Teufelskreis werden kann, bzw. auch wird. Auch das kommt dir mit Sicherheit doch bekannt vor. Doch nun zu der Antwort des Heiligen Geistes:

Streiche wenn du dich dazu bereit fühlst, folge einfach deinem inneren Impuls.

Der Heilige Geist inspiriert dich nur in Form von Impulsen, neue Gedankengänge fließen ein oder er vermittelt dir durch innere Bilder oder andere Personen etwas. Es ist wirklich nie ein Zwang dahinter es tun zu müssen. Wenn Inspirationen über den Heiligen Geist in Form von Impulsen kommen, setzt man diese sehr häufig ohne darüber nachzudenken direkt um oder man wartet bis zum dafür richtigen Zeitpunkt.

Der heilige Geist setzt Dich nicht unter Druck

Alles was mit Zwang oder müssen zu tun hat, kommt aus dem Gedankensystem des Ego. Allerdings musst du auch aufpassen, sobald du merkst wie du anfängst, deine Impulse zu verurteilen, dass deine Impulse vielleicht nicht richtig seien, jetzt nicht passen oder es zu ähnlichen Gedanken kommen sollte, ist das Ego am Werk und versucht aus den vorangegangenen Impulsen, seine eigene Version daraus zu machen. Es versucht alles dich in neues Leid zu stürzen.

  • Sei auf der Hut, verurteilen geht sehr schnell und führt wieder zu Leid.
  • Alles alles andere ist schuldig und verantwortlich.
  • Probleme sind nur außerhalb von dir zu lösen.
  • Achte auf Chaos, denn Chaos dient immer zur Verschleierung von Problemen
  • Alles was Dich unter Druck setzt, Angst macht kein kein gut Ratgeber und der falsche Führer.
  • Nimmst Du Schuldgefühle, Zweifel oder Wut wahr, ist kein guter Zeitpunkt Entscheidungen zu treffen.
  • Nimmst Du Bedingungen wahr, welcher Art auch immer folgst Du nicht dem Heiligen Geist. Der Heilige Geist ist sanft, nicht laut. Er möchte, dass Du glücklich bist. Dafür musst Du lernen, dich gegen das Ego zu entscheiden, immer und immer wieder.

Ich wünsche dir viel Spaß beim beobachten deiner Gedankengänge und welchem Gedankensystem du folgst. Welchem Gedankensystem du auch immer folgen wirst, die Unterschiede werden im Ergebnis deiner Entscheidung ihre eigene Sprache sprechen. Somit weißt du immer direkt, für welche Seite du letztlich deine Entscheidung getroffen hast.

Empfehle den Artikel weiter:

Kommentare

Mit dem Abschicken deines Kommentar akzeptierst Du automatisch die Datenschutzbestimmungen dieser Webseite.

Ruf an

+49 (0)2382 – 766 53 81
+49 (0)176 - 407 239 68

Schreib mir


Adresse

Gerichtsstraße 31
59227 Ahlen

Copyright 2019 © Christian Haß

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Mehr zum Datenschutz. OK!