Wie Du tiefen inneren Frieden finden kannst

Den inneren Frieden finden
Christian
06.01.18 Christian

Dieser Text schwirrte mir schon lange in meinen Gedanken herum. Wie Du tiefen inneren Frieden erreichen kannst ist ein Ziel (Weg) für das sich jeder entscheiden sollte. Es ist dann wichtig wenn wir unser Leben auf irgendeine Weise ändern möchten. Viele Menschen erhoffen sich, dass sich ihr Leben auf irgendeine Art zum Positiven entwickelt, ohne großartig etwas dafür tun zu müssen. Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Lasse mich erstmal damit beginnen was dich nicht ruhig und gelassen sein lässt...

Was hindert uns am inneren Frieden

Vom Prinzip ist es ganz einfach inneren Frieden zu erreichen, indem wir jeglichen Konflikt in uns aufgeben. Jeder Konflikt den wir mit uns selbst oder mit anderen haben, ist sozusagen ein Krieg, den wir gegen uns selbst führen. Konflikte können auf mehrere Arten und Weisen entstehen.

1. Was deinen Frieden unmöglich macht ist, dass Du versuchst zwei Herren gleichzeitig zu dienen. Du kennst doch das Engelchen und Teufelchen auf deiner Schulter. Und beiden versuchst Du es auf eine bestimmte Art und Weise recht zu machen. Damit meine ich, dass wir uns ständig entscheiden, zwischen sich vom Herzen führen lassen oder dem EGO / deinen Ängsten nachzugeben. Nur es dem Engelchen und Teufelchen recht zu machen funktioniert nicht wirklich gut. Denn entscheidest Du dich für das eine, entscheidest du dich automatisch gegen das andere. Auf lange Sicht gesehen, wenn Du es beiden recht machen willst sind unnötige Konflikte innerhalb, sowie außerhalb von Dir vorprogrammiert.

2. Wenn Das Ego nicht seinen Willen bekommt. Zum Beispiel hat es bestimmte Vorstellungen wie Beziehungen zu funktioniernen haben. Ein Kurs in Wundern nennt es eleganter Weise die "besondere Beziehung" und ich finde es sehr treffend. In der besonderen Beziehung finden sich die Vorstellungen und Wünsche deiner Persönlichkeit wieder. Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, rappelt es im Karton und hin ist die Ruhe und Gelassenheit.

Zum Beispiel, wenn jemand in einer Beziehung dem anderen nicht gerecht wird. Durch zu wenig Nähe, Unterstützung im Haushalt, zu wenig Sex. Dir fällt da bestimmt noch viel mehr ein. Jede Form von Erwartungen und Bedingungen an sich selbst und andere führt weg vom Frieden, hin zu Angriff und Konflikten. Also, dass wir uns selbst und andere angreifen.

3. Ständiges beurteilen, sowie verurteilen hält den Kreislauf am Leben, dass Du alles hast, aber keinen Frieden. Das ständige einordnen in Kategorien hält dich perfekt auf Trab mit Dir und der Welt in Konflikt zu stehen. Und der einzige Weg aus der ständigen Beurteilung herauszukommen, wäre das Gegenteil anzuwenden. Vergebung holt Dich nämlich aus dem ganzen Strudel heraus. Bevor ich damit beginne, möchte ich dir noch aufzeigen was deinen Frieden hilfreich unterstützt.

Den Frieden in Dir finden

Wie wir inneren Frieden beibehalten

Frieden können wir über viele verschiedene Wege beibehalten, wie zum Beispiel mit dem praktizieren von Yoga, üben von Meditation. Spirituelles Heilen, bzw. Energiearbeit oder Massagen helfen uns abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und Stress oder andere Emotionen wie Groll oder Selbstzweifel loszuwerden. Frieden erreichen wir auch wenn wir gut für uns sorgen. Das kann zum Beispiel durch Sport oder Bewegung jeglicher Art geschehen. Gute Ernährung, einfach mal im Garten liegen und die Sonne genießen oder sich an der Natur mit ihren Farben, Formen und Düften erfreuen.

"Yoga und Co. sorgt dafür, dass wir uns wohlfühlen, löst aber keine geistigen Schranken."

Lachen oder einfach Dinge machen, die einem wirklich Spaß bereiten. All das führt dazu, dass wir uns gut fühlen. Und wenn wir uns gut fühlen, umso besser denken wir über uns. Das hält dein Ego einfach ruhig. Dadurch, dass wir uns gut fühlen ist auch leichter zu vergeben. Wenn wir unseren Vorlieben folgen, wird es auch leichter die Vergangenheit, Probleme oder Krankheiten loszulassen. Gib dem Ego sozusagen Zuckerstückchen, umso leichter wird es sein, das Ego mit fortschreitender spiritueller Entwicklung sanft beiseite zu legen.

Möchtest du mehr Tipps wie du Dinge verändern kannst?

 

Folge mir auf Facebook & Telegram oder melde dich jetzt für meinen Newsletter an. Trage hier deine Emailadresse ein:

Wie wir inneren Frieden schaffen

Vergebung ist meiner Meinung nach das Beste, schnellste und das effektivste Mittel um Probleme aus dem Weg zu räumen. Du kannst Yoga üben, achtsam und dankbar sein, dass führt allerdings nur dazu, dass Du dich gut fühlst. Es löst keine wirklichen Probleme. Klar wird es nicht immer möglich sein in Frieden zu sein, weil immer Themen hochkommen werden, die Erlösung finden wollen. Doch mit Disziplin wird es möglich, deinen Frieden immer länger aufrecht zu erhalten. Am Besten solltest Du folgende drei Dinge machen:

Meditation üben

Lasse uns über Meditation sprechen, sie ist ein gutes Mittel für einen gelassenen Geist. Aber ich finde sie hat auch Nachtteile.

1. Meditation ist sehr zeitaufwendig, wenn wir es richtig anstellen wollen.

2. Sie erlöst keine Ängste, keine Schuldgefühle, sie hebt keinerlei Emotionen wirklich auf.

3. Sie unterdrückt Themen, es sei denn ich gehe nach ihnen auf die Suche beim meditieren. Du kannst zum Beispiel über den Atem meditieren, Gehmeditationen machen und vieles mehr. Allerdings erreiche ich so nicht den Bereich wie Eckhart Tolle zu sagen pflegt, von "NO Mind".

Verstehe mich nicht falsch, Meditation ist nichts schlechtes und in Kombination mit Gegenwärtigkeit und Vergebung üben total super.

Schaffe mit Vergebung eine neue Basis für dein Leben

Gegenwärtig sein

Gegenwärtig zu werden ist mega einfach, aber es braucht wie Meditation auch Übung um den Gedankenstrom zu unterbrechen. Am Besten geht das wenn wir und die Zeit nehmen, uns hinsetzen und anfangen unsere Gedanken zu beobachten. Allerdings muss man dabei auch echt auf der Hut sein, da sich die Gedanken sehr schnell wieder einschleichen. Meistens beginnt es damit, dass wir anfangen über das zu Beobachtene nachzudenken.

Vergebung

Um ruhig und gelassen zu werden ist vergeben langfristig, das Beste was Du für und deine Welt tun kannst. Vergebung, wenn sie richtig angewendet wird, schenkt dir nicht nur tiefen Frieden. Vergeben, schenkt dir automatisch Achsamkeit und Ehrklichkeit. Sie schenkt dir Demut, Geduld und Vertrauen. Du wirst allgemein dankbarer. Vom Prinzip brauchst Du keine Achtsamkeits- und Meditationskurse. Denn Vergebung ist das Mittel was Dich wahrhaft voranbringt.

Wenn Angst und Schuld sich auflösen kommt der Frieden automatisch

Frieden wird erlangt wenn sich unsere Ängste, Bedingungen, Erwartungen, Trauer und Zweifel auflösen. Durch die ganzen Beurteilungen, den unaufhörlichen Gedankenstrom hältst du deine Ängste und Schuldgefühle am Leben. Schuldgefühle hast Du wenn du von der Vergangenheit nicht loskommst, sowie Ängste deine Zukunft bestimmen.

Lösen sich durch Vergebung deine Ängste und Schuldgefühle auf, ändern sich deine Verhaltensweisen, ganz automatisch. Also, wenn es Dir an Selbstliebe mangelt, dass mußt Du nicht lernen. Unter dem Schleier von Schuld und Angst liegt sie vergraben. Findest Du inneren Frieden, wirst du dich mit der Zeit auch an deine Selbstliebe erinnern. Vergebung lebt von der Anwendung, und mit der Zeitwird sie Dir auf wundersame Weise Erlösung bringen.

Innerer Frieden - Heilung & Erkenntnis

Inneren Frieden haben ist so wichtig, weil Frieden in Dir die Grundvoraussetzung für soviele Dinge ist. Für deine geistige Heilung und Erkenntnis zu erlangen braucht es Frieden in dir. Frieden brauchst Du für deinen spirituellen Fortschritt.

Doch lasse mich Dir noch was mitteilen bevor ich zum Ende komme. Bemühe dich so gut es geht. Du bist hierher gekommen um zu lernen. Du bist hier, um zu heilen. Sei Dir also gewiss, das Probleme auftauchen werden, die endlich von Dir erlöst werden wollen.

Hab eine gute Zeit, Christian.

Empfehle den Artikel weiter:

© 2007 - 2020 Christian Haß | Handcoded with