Yoga für Anfänger - Das brauchst du wirklich für deine Session

Yoga für Anfänger - Kompletter Ratgeber für Beginner
Christian
Christian

Mit Yoga können wir viel für unsere geistige und körperliche Verfassung tun. Ganz gleich ob es um Abbau von Stress auf der Arbeit geht oder im alltäglichen Leben mit seinen unfassbar vielen Herausforderungen. Bleibe mit Yoga einfach fit und gelenkig. Yoga kann Dich in vielen Bereichen unterstützen und Dir zu einem guten Lebensgefühl verhelfen. Ich nehme Dich jetzt mit auf eine kleine Reise in die Yoga Welt. In meinem Guide - Yoga für Anfänger zeige ich Dir welche Yogastile es gibt. Welches Zubehör brauche ich wirklich zum üben? Erfahre wie auch Du, gute Sessions Zuhause in deinem Wohnzimmer haben kannst.

Die bekanntesten Yogastile im Überblick

1. Hatha Yoga

​Der Hatha Stil ist für Yoga Anfänger bestens geeignet. Er besteht aus einer Reihe von Haltungen, die Asanas genannt werden und Atemübungen (Pranayama), mit denen Du deinen Körper, wie auch deinen Geist stärken kannst. Auch Fortgeschrittene Yogis haben an diesem Stil ihren Spaß. Du kannst die Übungen problemlos an deine körperliche Fitness anpassen und deshalb auch als blutiger Anfänger ganz langsam reinwachsen.

2. Hatha Vinyasa Yoga

Das Ziel von Vinyasa Yoga ist die Herstellung einer Vereinigung von Körper, Geist und Seele. Die Zielgruppe dieses Stils richtet sich an den modernen westlichen Menschen. Beim Vinyasa wird auf spirituelle Praktiken wie Atemübungen, Mantren und das Lehren von ethnischen Prinzipien ganz verzichtet. Ein Stil der mir persönlich sehr entgegen kommt, da mit Guru Verehrungen und Ähnlichem nicht jeder etwas anfangen kann.

3. Yin Yoga

Yin Yoga gehört zu den Stilen bei dem die Positionen länger gehalten werden. Im Schnitt sind es 3-5 Minuten, Fortgeschrittene halten die Asanas auch gerne länger. Der Fokus des Stils liegt auf den tieferen Körperschichten. Hier stehen die Gelenke, Bänder, Sehnen und Fazien mehr im Vordergrund, anstatt sich um die Muskulatur zu kümmern.

4. Kundalini Yoga

Der Kundalini Stil zeichnet sich durch einfachere Grundhaltungen aus. Kundalini Yoga ist für alle Altersklassen und für jede körperliche Verfassung geeignet. Du solltest nicht mit Kundalini Yoga beginnen, wenn Du einfach nur die Kundalini Energie freisetzen willst. Bei den Übungen geht es darum, Chakren zu reinigen und zu aktivieren, sodass die aufsteigene Kundalini nicht blockiert wird.

Ein plötzliches Aufsteigen der Energie bei Widerstand in den Energiezentren führt zu körperlichen, wie auch psychischen Problemen. Für eine sanfte Erweckung der Kundalini eignet sich daher das Kundalini Reiki. Das Reiki ist empfehlenswert bei Menschen, die Probleme mit der Aktivierung der Kundalini haben.

5. Jivamukti Yoga

Jivamukti setzt sich aus Asanas und spirituellen Elementen zusammen. Es verbindet also physische, psychische und spirituelle Aspekte. Durch Gesang, Meditation, Atemtechnik, Philosophie, Musik kombiniert mit kraftvoll fließenden Asanas führt dich dieser Stil zu guter Laune, sowie neuer Lebensfreude, und gleichzeitig tust Du etwas zur Kräftigung deines Körpers.

Dieses Zubehör ist hilfreich für deine Yoga Sessions

Lasse uns jetzt einen Blick auf das Zubehör für Yoga Anfänger werfen. Welche Tools brauchst Du wirklich zum üben? Nachhaltigkeit ist mir ein wichtiges Thema, und zwar nicht nur wegen unserem Planeten, sondern auch für dich. Viele Produkte in diesen Bereich werden ohne Rücksicht auf die Natur und Menschen hergestellt. Deshalb werde ich Dir nachhaltige Produkte empfehlen, bei denen Du ein gutes Gewissen behalten kannst.

Die richtige Yogamatte finden

Eine Yogamatte ist ein Basic-Tool was Dir für deine Sessions unerlässlich ist. Nicht ökologlisch hergestellte Matten sind zwar langlebiger beim Gebrauch, aber der Nachteil ist, du weißt nie was Du über den Körper an Stoffen aufnimmst Deshalb achte auf Stoffe wie Naturkautschuk, Schurwolle, Baumwolle und Kork. Auch kannst du Ausschau nach Matten aus recycelbaren Rohstoffen halten.

Achte auch auf Rutschfestigkeit und gute Reisetauglichkeit, falls Du oft unterwegs bist. Schaue Dir mal die Hompfa Matte, wie auch die Secoroco Trainingsmatte an. Wenn Du mit Yoga für Anfänger beginnst würde ich dir keine zu dünne Matte oder zu dicke Matte empfehlen. Am Besten wären 3-4mm Dicke. Sie bieten etwas Dämpfung und unterstützen dich dabei, dein Gleichgewicht besser zu halten. Falls Du schon eine Yogamatte zu Hause bei Dir hast ist das erste Home Workout nicht mehr weit!

Yoga für Anfänger - Mache dein erstes Home Workout

Mit Interesse an Yoga habe ich mir die verschiedensten Videos angesehen. Gerade als Anfänger wird man echt erschlagen. Ich bin beim Yoga für Anfänger Video von Mady Morrison hängen geblieben. Es spricht mich persönlich an, und es hat mir echt weiter geholfen tiefer ins Thema einzusteigen. Schaue Dir das Video eich mal an.

Möchtest du mehr Tipps wie du Dinge verändern kannst?

 

Folge mir auf Facebook & Telegram oder melde dich jetzt für meinen Newsletter an. Trage hier deine Emailadresse ein:

Empfehle den Artikel weiter:

© 2007 - 2020 Christian Haß | Handcoded with